Hier finden Sie uns

8chtsam 

Kinderhaus Märzwiesen

Schönbornstraße 28

69231 Rauenberg

Kontakt

Senden Sie uns eine E-Mail: info@8chtsam.de oder rufen Sie einfach an unter

+49 6222 – 3891060

(Sandra Elzer, Leitung Kinderhaus Märzwiesen)

 

Rauenberg, Rundschau Juni 16:

Gelungene Vorstellung der neuen 8chtsam-Aktion „Kinderschutzräume“

Am 7. Juni 2016 veranstaltete der Verein 8chtsam in der Aula der Mannabergschule einen Informationsabend zum Thema „Kinderschutzräume“. Sabine Vollmerhausen begrüßte alle Anwesenden. Sie bedankte sich bei Herrn Bürgermeister Seithel, der sich bereit erklärte, die Schirmherrschaft für den Verein 8chtsam zu übernehmen und überreichte ihm einen Schirm.

Im Anschluss stellte Jürgen Mörixbauer das Projekt „Kinderschutzräume“ vor. Kinderschutzräume sind Geschäfte oder öffentliche Einrichtungen, in denen Kinder in Notsituationen Schutz suchen können. Hierzu ist es hilfreich, wenn die Geschäfte zuvor Informationen erhalten, wie sie mit einer solchen Situation umgehen können.  Es entstand die Idee, einen Film zu drehen, der diese Informationen vermittelt. Im Film sind zwei Szenen nachgestellt, in denen ein Kind von einem anderen Kind verfolgt bzw. von einer Person angesprochen wird. Die Kinder gehen in einen Kinderschutzraum und ihnen wird von den anwesenden Mitarbeiterinnen Hilfe angeboten. Der Film begeisterte alle Anwesenden. Das Projekt soll schon bald im Rahmen eines Gewerbestammtischs  – eingeladen von Bürgermeister Peter Seithel - allen interessierten Gewerbetreibenden in Rauenberg vorgestellt werden. In diesem Rahmen werden die Geschäfte auch eine Mappe mit einer DVD sowie Informationen und einem Aufkleber erhalten, der ihr Geschäft als „Kinderschutzraum“ auszeichnen wird.

Einige Worte von Herrn Bürgermeister Seithel, der uns seine Unterstützung zugesichert hat, das Projekt auch über die Grenzen Rauenbergs hinweg bekannt zu machen, rundeten den gelungenen Abend ab.

Wir möchten uns bei folgenden Personen bedanken:

-          Jürgen Mörixbauer und Ulrike Ihle-Herzel für die Idee und die Umsetzung des Projekts,

-          Friedrich Becht, der den Film hervorragend besprochen und vertont hat,

-          Stefan Kraus, Geschäftsführer der Walldorfer Firma fluidOps für die Finanzierung der Mappen, die an Rauenberger Geschäfte verteilt werden,

-          Dagmar Brewig und Heike Kraus, die Ulrike Ihle-Herzel tatkräftig unterstützten,

-          Anna, Cedric, Fabian, Finnegan, Georg, Jeremy, Kira, Lee, Lena, Madita, Meline, Sarah, Sebastian und Tom, die im Film mitgewirkt haben,

-          Annette Wilhelm von der Firma Optik Schäfer und Frau Gärtner von der Volksbank Kraichgau, die im Film mitgewirkt haben,

-          der Sparkassenstiftung Heidelberg für die Zurverfügungstellung von SeSiSta-Filmszenen,

-          zahlreichen Rauenberger Geschäften, in denen wir bereits im Dezember Fotoaufnahmen der Kinderschutzraum-Aufkleber machen durften (Optik Schäfer, Bäckerei Rimmele, Gemüseladen Tremmel, Köhnleins Schul- und Bastelbedarf und Sparkasse Rauenberg) und 

-          Martina Hess vom Blumen-Teehaus-Hess für die Blumenspende.

Anmerkung: den Film „Kinderschutzräume“ finden Sie auf Youtube https://www.youtube.com/watch?v=nO-YhXcwNhE

Rauenberger Rundschau, Mai 2015:

Das SeSiSta-Training kommt bei den Kindern an!

… dies die einhellige Meinung aller Beteiligten bei der kürzlich stattgefunden 8chtsam-Sitzung aller Kindergarten- und Schulleitungen.

Begeistert erzählte eine Kindergartenleitung, dass sie beobachten konnte, wie die Kinder SeSiSta-Verhaltensregeln im Rollenspiel wiederholt hatten. So meinte ein Kind in der Rolle der Mutter: „Gell, aber du weißt von SeSiSta: Mama und Papa müssen immer, immer wissen, wo du bist und bei wem du bist!“

Auch wurde berichtet, dass immer wieder Eltern sehr positiv und dankbar die Zeit der SeSiSta-Kurse beschreiben. Sie erzählen, dass die Kinder voller Begeisterung nach Hause kommen. „Jürgen war wieder da!", heißt es dann oft und voller Eifer erzählen die Kinder von ihren Erlebnissen.

So muss es sein, und das wünschen wir Initiatoren: Dass nämlich die Selbstbwusst-Sicher-Stark-Trainings von Jürgen Mörixbauer und die wichtigen Botschaften (siehe SeSiSta-Regeln) auf spielerische Art und dennoch eindringlich und nachhaltig bei den Kindern „ankommen“, und dies in zweideutigem Sinne. „Ankommen“ im Sinne von „verstehen“ und „ankommen“ im Sinne von „das macht richtig Spaß“. –

Wie immer gaben die SeSiSta-Tage in unseren Einrichtungen auch Eltern, Erziehern und Lehrern die Möglichkeit, mit den Kindern über dieses sensible Thema zu sprechen.

Nein-sagen, auf das Bauchgefühl hören, selbstbewusst zu wissen, was bei brenzligen Situationen zu tun ist. Das sind nur einige Eckpunkte des Trainings, das Jürgen Mörixbauer jährlich wiederholt.

An dieser Stelle gilt es „DANKE“ zu sagen an all die Menschen, die diese aufeinander aufbauenden Trainings vom Vorschulalter bis zur 4. Klasse, finanzieren: An erster Stelle sei hier die Volksbank Kraichgau und der Lions-Club Wiesloch erwähnt, die das Training für die ca. 350 Kinder mit je 1000,-€ bezuschussen. Der gleiche Betrag kommt aus Eigenleistung; nämlich aus den Einnahmen der Tombola, die beim Weingut Ihle durchgeführt wurde. Je 500,-€ fließen dem Projekt durch die Firma „Kanalbau Uhrig“ und durch den „Rauenberger Kinderkleidermarkt“ zu. Thea Klefenz von der Wollstube Thea brachte mit ihren Weihnachtsgesteckverkäufen unterstützt durch das 8chtsam-Elternteam, weitere 600,-€ und gemeinsam mit Elternspenden, die im Jahr 2014 eingenommen wurden und Rückstellungen aus früheren Aktionen, brachten wir die 6300,-€ für die Trainings und für den in Malschenberg stattgefundenen Elternabend, auf.

… eine Menge Geld, das wir ausgeben, aber dies mit gutem Gefühl, denn so wissen wir, dass wir gemeinsam den Kindern etwas Wichtiges mit auf den Weg gegeben haben: Selbstbewusstein, Sicherheit und Stärke.

 

Fotos: Brunnenbergschule Malschenberg

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 8chtsam